Über uns

Das Kunger.Kiez.Theater wurde 2007 als ein Projekt der KungerKiezInitiative e.V. gegründet und entwickelte sich vom rein ehrenamtlichen Amateurtheater zur beliebten Off-Gruppe. Hier arbeiten professionelle und semiprofessionellen Kulturschaffenden mit erfahrenen und engagierten Amateuren Seite an Seite. Leitender Gedanke ist die Solidarität in den Ensembles.

Das Theater ist im Kunger-Kiez in Alt-Treptow ansässig und wie der Trägerverein strukturell und personal hier verankert, wirkt aber inzwischen weit über den Stadtteil hinaus und zieht Mitglieder, Zuschauerinnen und Zuschauer aus allen Bezirken an.

In den Workshops und Kursen kann man in die Bühnenarbeit hineinschnuppern, vorhandene Kenntnisse erweitern und verschiedene methodische Ansätze des Spiels kennenlernen.

Das Kunger.Kiez.Theater hat in den vergangenen Jahren zusätzliche Spielmöglichkeiten, mehr kreative Beteiligung und ein größeres Publikum erschlossen. In den letzten Produktionen wurde gemeinsam ein Stück entwickelt und eine Band gegründet (Herzkloppe Show Orchester), Clownerie erforscht und Kinderdarsteller einbezogen  (Wunderbar kann ich singen!) und  der Schritt  zu größeren Produktionen gemacht (Alice im Wunderland). Die Ensembles erarbeiteten Klassiker-Inszenierungen (Macbeth, Maria Stuart, Miss Sara Sampson, Emigranten), einen beliebten Film in Bühnenversion (8 Frauen) und Theaterfassungen von Weltliteratur (Die Dame mit dem Hündchen, Sterntagebücher). Ein politisches Musical  (Gras) thematisiert das Bedingungslos Grundeinkommen und den politischen Einzelkampf. Mit der Inszenierung Macbeth – oder: das Unheil in uns legte das Theater eine eigene Übersetzung und Bearbeitung des Shakespeare-Klassikers vor.

Seit 2016 ist das Theater auch in der Flüchtlingsarbeit aktiv und organisiert Theaterworkshops für erwachsene Geflüchtete und Ferienschulen für Kinder und Jugendliche, die grundsätzlich integrativ, d.h. unter Beteiligung mit hier lebenden Gleichaltrigen gestaltet sind.

Das KKT ist basisdemokratisch organisiert und verfügt über einen Theaterrat. Voraussetzung zum Mitmachen ist eine Mitgliedschaft. Der monatliche Beitrag beträgt 2 €.

 

Das Ensemble

 

Filmdokumentation über die Arbeit der Gruppe im Jahr 2009