Die Dame mit dem Hündchen nach Anton Tschechow (Januar 2013)

Vor der Kulisse des beginnenden zwanzigsten Jahrhunderts erzählt Tschechow von Dmitrij und Anna, die während eines Urlaubs eine Affäre eingehen.

Beide sind anderweitig verheiratet – zurück in ihren Städten können sie einander jedoch nicht wie geplant vergessen. Rechnet man auf Tschechow hundertundacht Jahre drauf, befindet man sich in einer Gegenwart, die einem Koordinatensystem mit unendlich vielen Achsen gleicht.

Probe-74

Keine von ihnen trägt mehr das Monopol der Sinnstiftung und dennoch schaut man sich unentwegt danach um. Wie verortet man sich hier und heute? Und ist das Leben wirklich schön, solange man es sich nur schön macht?

Dame_Huendchen-6542Premiere: 18. Januar 2013

Zur Inszenierung: Das Inszenierungsteam nähert sich der Handlung assoziativ. Neben Schauspiel mit Tanzelementen sowie einem beweglichen Bühnenbild, bei dem stets neue Räume erschaffen werden.

Ein Stück über Lebenslügen und Glück und die Suche nach einem Platz im Hier und Jetzt.

Poster2 KopieDarstellerinnen: Diana Wintrich und Svea-Patricia Kammer

Künstlerische Leitung: Skverer Raker Scholz
Regie und Bühnenfassung: Leo Skverer
Choreographie: Marlene Raker
Bühnenbild: Kay Scholz
Musik: Jan Schöwer
Dramaturgie: Mona Leitner
Licht: Florian Hoffmann

Fotos: Lily Roggemann

Unterstützung erhielten wir durch Think Big. Ein großes Dankeschön dafür.

 

 

Datum
Fr, 18. Januar 2013
Sa, 19. Januar 2013
So, 20. Januar 2013
Di, 22. Januar 2013
Ort JuKuZ ”Gérard Philipe”
Karl-Kunger-Str. 29/30
12435 Berlin
Close
loading...