Gras. Ein politisches Musical von Michael R. Schmitz (Komposition & Regie) und Katrin Heinau (Text)

Gras-Buehne-byLilyRoggemann2222

„Seid ihr etwa alle Idealisten?“ – Gras ist ein heiteres Stück über ein ernstes Thema, das Politikmachen.

 

Premiere: Sonntag, 23.März 2014

Gras-Buehne-byLilyRoggemann1984Das Stück spielt unter Aktivist_innen einer NGO, vier Verfechter_innen des bedingungslosen Grundeinkommens und ihrem Direktkandidaten für den Bundestag. Zum zweiten Male geht dieser ohne Aussicht auf Erfolg ins Rennen, und die vier organisieren wieder mit bescheidenen Mitteln einen “guerillamarketingmäßigen” Wahlkampf. Interne Querelen und Gewalt von außen bringen den Kandidaten jedoch binnen eines Tages an den Rand seiner physischen Existenz. Er verzettelt sich im gleichzeitigen Einsatz für angrenzende politische Forderungen und wird bei einer Mahnwache zusammengeschlagen. Mit einem Verletzten kann man keinen Wahlkampf führen, beschließen die Genoss_innen unter Zeit- und Erfolgsdruck und lassen ihn fallen. Einzig die Freundin hält zu ihm. Doch die Stunde des Antagonisten ist gekommen, eines smarten Aufsteigers, der sich die Themen geschickt zu eigen macht und sich die Karriereleiter hinauf singt.

Gras-Buehne-byLilyRoggemann2000Gras bedient sich der Elemente des Agitprop, des Schlagers, der Persiflage, des Liebes- und Intrigendramas und führt sie als Politzirkus vor. Der Stoff des Stückes regt zur Meinungsbildung an, geht dabei aber über die Forderung nach Grundeinkommen hinaus und zielt auf Solidarität im Allgemeinen und in verschiedener Gestalt. Einbezogen wird die Frage nach den immer wiederkehrenden Geschlechterrollen der Akteure.

gras_02Gras nimmt Bezug auf frühere Musicals, in denen sich populäre und politische Kraft verbanden. Die Musik von Michael R. Schmitz legt sich niemals fest. Sie dient ganz und gar den Worten – aber nicht unterwürfig, sondern emanzipiert.

 Gras-Buehne-byLilyRoggemann2286Die bisher größte Produktion des 2006 als Amateurtheater gegründeten Off-Ensembles animiert knapp vierzig Mitwirkende auf und hinter der Bühne zu einem Schritt über vermeintliche Grenzen hinaus, unterstützt von kooperierenden Unternehmen und Einrichtungen des Kiezes.

Gras-Buehne-byLilyRoggemann1952Mitwirkende auf der Bühne: Katharina Berres, Annett Esterl, Marie-Luise Ette, Bernhard Gaudian, Jakob Geggerle, Jessika Haack, Katrin Heinau, Sandra Hirsch, Charlie Hörig, Dana Hübeler, Lilli Kaffler, Jörg Karsten, Artem Kirichuk, Julia Lubensky, Sylvia Müller, Heike Praetor, Anna Röpke, Kalle Schönfeld, Nikola Schrenk, Shelley Soffer, Tom-Veit Weber, Nadia Wolf, Dirk Zmarzly und Ulrich Bogun (Bass), Annett Esterl (Querflöte), Katrin Heinau (Klavier, Keyboard), Martin Recken (Cello), Michael R. Schmitz  (Keyboard, Gitarre), Shelley Soffer (Klavier, Djembe), Rüdiger Stahn (Schlagzeug), Andreas Wanke (Gitarre, Djembe), Christian Wiese (Melodica, Ukulele, Blockflöte, Keyboard)

Gras-Buehne-byLilyRoggemann2025

Gras-Buehne-byLilyRoggemann2078Musik und Inszenierung: Michael R. Schmitz
Text und Co-Regie: Katrin Heinau
Bühne: Christiane Odening
Kostüme: Joshua Regitz
Licht und Ton: Julius Böhm
Choreografien unter Mitwirkung von Judith Zabel

Diese Produktion wurde auch ermöglicht durch die freundliche Unterstützung des Bezirksamtes Treptow-Köpenick – Abteilung Kultur und der Stiftung Pfefferwerk. Besonderer Dank gilt auch den vielen Unterstützern im KungerKiez, den Ehrenamtlichen, den Institutionen und Gewerbetreibenden, die diese Produktion durch Kleines und Großes Dazutun mit ermöglicht haben.

 

 

Datum
So, 23. März 2014
Fr, 28. März 2014
Sa, 29. März 2014
So, 30. März 2014
Fr, 04. April 2014
Sa, 05. April 2014
So, 06. April 2014
Ort JuKuZ ”Gérard Philipe”
Karl-Kunger-Str. 29/30
12435 Berlin
Close
loading...