Leviathan – wir sind was wir sind.

Leviathan - wir sind was wir sind.

Ein Schauspiel über die Verzweiflung im Normalen, die Sehnsucht der Wunschlosen und den Verlust des Selbst in fünf Akten.

Eine Gruppe Jugendlicher an ihrem Treffpunkt. Sie kommen zueinander, singen, lachen, spielen, machen Dummheiten, sind froh, ausgelassen, aber auch enttäuscht und wütend, sie tragen ihre Sorgen in die Runde und teilen ihre Ohnmacht und schließlich auch… ihre vermeintliche Allmacht.

Denn eines Tages verändert sich alles. Marie hat auf dem Flohmarkt ein altes Fahndungsplakat erstanden. Rot umrandet blicken böse und grimmig Menschen darauf drein: Terroristen. Aber was ist das eigentlich?  Man scherzt, lacht, googelt… erfährt, hinterfragt und folgert, mal in diese und mal in die andere Richtung und entdeckt, dass zu allen Zeiten bis ins Heute hinein, Menschen Gewalt zur Durchsetzung ihrer Ziele einsetzten und einsetzen.
“Was wäre, wenn wir…?” – Aus der zunächst spielerischen Überlegung heraus erwächst den Jugendlichen “ihr” Leviathan – das Unheil, das Monster, der Missstand, den es zu bekämpfen gilt, wenn sonst nicht alles zugrunde gehen soll. Und schließlich wird aus Hypothese Ernst, aus Überlegung entsteht Handeln, ein Gedanke führt zur Tat, einer schrecklichen, aber einer konsequent und unausweichlich erscheinenden Tat…

Regie & Leitung: Michael Reinhold Schmitz
Dramaturgie & Training: Katrin Heinau
Psychologische Begleitung: Anna Röpke

In den Rollen:  Prince Mohammad Arsalan Chughtai, Mathilda Gevers,  Pauline Sommer, Luna Ananda Grünbauer, Enes Tuefekci, Urszula Urban, Theo Ehrhard

Weitere Informationen folgen…

Unterstützt wird das Projekt, das im Auftrag der KungerKiezInitiative e.V. realisiert wird, vom Projektfonds Kulturelle Bildung. Vielen Dank dafür.

Wir danken dem Berliner Kinderzirkus Cabuwazi / Grenzkultur für die Bereitstellung unseres Probenraums.

 

Datum
Sa, 01. Juni 2019, 20:00
Close
loading...