KungerKiezTheater

Theater sehen – lernen – machen …

Herzlich willkommen auf der Webseite des KungerKiezTheater! Wir sind ein Berliner Off-Theater, in dem professionelle Künstlerinnen und Künstler mit Amateuren und semiprofessionellen Theaterschaffenden Seite an Seite zusammenarbeiten. Leitender Gedanke ist die Solidarität in den Ensembles. 

Wir sind nominiert!

Unser Projekt KungerKiezTheater wurde aus über 900 Einreichungen für den Deutschen Nachbarschaftspreis 2020 nominiert. Der Preis wurde von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufen, um nachbarschaftliches Engagement auszuzeichnen. Unser Projekt ist damit unter den Besten unseres Bundeslandes und eines von deutschlandweit 107 nominierten Projekten.
Die Nominierung zeigt, dass wir mit unserem Engagement auf dem richtigen Weg sind und nachweislich einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Darauf sind wir stolz! Und freuen uns riesig.
Weiter unter: Kungerkiez.de

_________________________________________________Aktuell

Neu: Kuxi und Milli erzählen…
Kamishibai-Erzähltheater mit Sigrid Schubert für Kinder ab 4 Jahren https://theater.kungerkiez.de/kinder-jugend/

____________________________________________________Aktuell

 Neue “Schöne Geschichten (nicht nur) für Kinder” online – unsre Erzählreihe für Menschen ab 4 Jahren

____________________________________________________Aktuell

Auch unsre Theater-Tiere Henriette Huhn und Marvin Maulwurf trifft es hart, dass sie nicht mehr in ihrem Zuhause, dem Stammhaus des Theaters, proben und aufführen dürfen. Beim dritten Teil der Theaterreihe für Kinder und ihre Familien hätten wir in einer ersten Staffel für 1200 Menschen Platz gehabt. Schade(n).

____________________________________________________Aktuell

Einige Zeitungsartikel und Texte von uns zum Rausschmiss finden sich hier (unter Spielort) zum Nachlesen und Verstehen.

____________________________________________________Aktuell

Und plötzlich ist die Bühne weg! –

Rauswurf des KungerKiezTheaters aus dem JuKuZ Gérard Philipe!

Liebe Nachbarinnen und Nachbarn, Freundinnen und Freunde der KungerKiezInitiative e.V. und des KungerKiezTheaters,

die Überschrift ist leider kein Witz, sondern bitterer Ernst. Anlässlich des jährlichen Kooperationsgesprächs zwischen der KungerKiezInitiative e.V. und dem Humanistischen Verband Deutschland (HVD), seit 2012 Träger des JuKuZ Gérard Philipe, wurde die bisherige, seit 2007 mit dem Haus gültige Vereinbarung einseitig und ohne Ankündigung aufgekündigt. Jegliche Arbeit unserer Initiative im JuKuZ ist laut aktueller Hausleitung und HVD-Bereichsleitung ab sofort unerwünscht. Lediglich unser Jugendensemble dürfe noch einmal die Woche im Theatersaal proben und an 4-6 Tagen im Jahr Aufführungen durchführen. Damit stehen aktuell 4 andere Ensembles (darunter auch das Theater für Kinder) von heute auf morgen ohne Proberaum bzw. Aufführungsort da.

Wir sind schockiert und protestieren vehement gegen diesen Vorgang.

132 Vorstellungen in 21 Produktionen, 8 Uraufführungen, fast 11.000 Zuschauer*innen – das ist die Bilanz unseres KungerKiezTheaters, in dem zurzeit mehr als 50 Menschen aktiv sind und das im JuKuZ von Gründung an sein Stammhaus hat. Darüber hinaus bereicherte die KiezIni das Angebot des Hauses über Jahre hinweg beispielsweise mit Ferienworkshops für geflüchtete und hier lebende Jugendliche, Chorkonzerte und sogar Ausbildungskurse für Erzieher*innen. Doch das zählt anscheinend alles nicht.

Begründet wird dieser Rauswurf mit neuen Öffnungszeiten (bis 21 Uhr) und damit, dass das Haus ganz der eigentlichen Zielgruppe zur Verfügung stehen soll. Diese Zielgruppe sollen 9 bis 21-Jährige aus unserm Sozialraum Alt-Treptow sein. Das Ganze sei im Übrigen so mit dem Jugendamt abgesprochen.

Wenn man das liest, muss man dann doch lachen. Dem HVD ist es in fast 8 Jahren Trägerschaft bislang nicht gelungen, auch nur annähernd eine bedarfsgerechte offene Jugendarbeit vor Ort zu etablieren. An der personellen und finanziellen Ausstattung kann es nicht liegen, denn die Einrichtung bekommt auch noch das meiste Geld im Sozialraum (ca. 160.000 € pro Jahr). Trotzdem sind die Nutzer*innenzahlen immer noch kläglich im Vergleich zu anderen Einrichtungen.

3 Leitungen und 9 Personalwechsel, oft über Wochen und Monate hin unbesetzte Stellen und wenig originär pädagogisches Personal mit Berufserfahrung sind klare Indikatoren für das Scheitern des Trägers vor Ort. Doch Hinweise an das Jugendamt sowohl von Anwohner*innen als auch von lokalen Akteur*innen in Bezug auf die Missstände und Defizite im Haus wurden in der Vergangenheit entweder abgetan oder ignoriert.

2019 reagierte die KungerKiezInitiative e.V. schließlich – nicht zuletzt auch auf Bitten zahlreicher Eltern, die sich eine qualifizierte, offene Jugendarbeit für ihre Kinder wünschen. Die KiezInitiative legte als anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe mit viel Expertise in dem Bereich ein eigenes Konzept für das Haus vor. Leider wurde das Konzept aber nicht einmal inhaltlich besprochen, sondern mit dem Hinweis auf bestehende Mietverträge (!) mit dem HVD abgelehnt.

In dem Rauswurf kann nichts Anderes als eine Retourkutsche für unsere Bewerbung gesehen werden. Das wollen wir und werden wir so nicht hinnehmen. Der Name „Gérard Philipe“ steht hier in Alt-Treptow für mehr als das, was dort geboten wird. Wir fordern ein für alle offenes Haus, das bedarfsgerechte, offene Jugendarbeit bietet, gleichzeitig aber auch Begegnung der Generationen und von Menschen mit unterschiedlichster Herkunft ermöglicht – einen Ort, der den sozialen Zusammenhalt im Kiez stärkt und die verbindende Kraft von Kunst und Kultur anerkennt und nutzt. Das jetzige Haus ist das alles nicht!

Wenn Ihr auch nicht einverstanden seid und uns unterstützen wollt, dann meldet euch bitte bei uns per Email (theater@kungerkiez.de) oder tragt euch in der Galerie KungerKiez (Karl-Kunger-Straße 15) oder in unseren Kursräumen (Kiefholzstraße 20) in die Unterstützer*innen-Liste ein, damit wir euch bei anstehenden Aktionen kontaktieren können.

Vielen Dank

Eure KungerKiezInitiative e.V. und die Aktiven des KungerKiezTheaters

____________________________________________________Aktuell

Achtung wegen VIRUS erst mal alle geplanten Produktionen verschoben! Näheres erfahrt ihr bei der jeweiligen Produktion…

____________________________________________________Aktuell

Erfolgreiche Premiere am Freitag, dem 24. Januar 2020 – insgesamt 360 Menschen in drei Vorstellungen sahen unsre aktuelle Produktion

 

______________________________________________Aktuell

Das “KungerKiezTheater” als Hörgeschichten-CD kaufen und verschenken!!! – ein prima Weg uns in diesen auch für nicht regelfinanzierte Vereine schwierigen Zeiten zu unterstützen und gleichzeitig auch noch anderen, zum Beispiel den Kindern in der Familie oder den Nachbarkindern, eine Freude zu bereiten: In unseren spannenden Hörgeschichten für 4 bis 10-Jährige geht es um die Abenteuer des Schulmädchens Albertina und ihren neuen Freunden Henriette Huhn und Marvin, dem Maulwurf. Teil 1 und 2 sind bereits erschienen, Teil 3 erscheint mit einem unserer neuen Theaterstücke für die ganze Familie im Herbst 2020. Einzelpreis 12€, zusammen 20€ – der Erlös kommt der gemeinnützigen KungerKiezInitiative e.V., dem Trägerverein des KungerKiezTheaters, zugute.
Die CDs können natürlich zugesendet werden (zuzüglich 2,55€ für Porto Prio-Sendung) – Bezahlung möglich über Paypal oder Überweisung. Anfragen und Bestellungen bitte an kaesekuchen@theater.kungerkiez.de. Vielen Dank an Euch.

Hörbeispiele hier: https://soundcloud.com/schmitzschmatz

 _________________________________________________________Generell

Gesucht:  Licht- und Ton-TechnikerInnen  zur Unterstützung unserer Produktionen. Technische Equipment vorhanden. Aufwandsentschädigung möglich. Bitte melden unter Kontakt.